Fachtagung 2019

Fachtag
Arbeit für Alle?!
Wege in den inklusiven Arbeitsmarkt.

28.03.2019
9:30 – 17:30 Uhr
Hermann-Neuberger-Sportschule in Saarbrücken

Miteinander Leben Lernen, MLL, setzt sich seit rund 35 Jahren für die Teilhabe von Menschen mit Behinderungen ein, sei es im Kindergarten, in der Schule, im Berufsleben, im Freizeitbereich oder Wohnen.

Arbeit für Alle?!
Wege in den inklusiven Arbeitsmarkt.

Schwerpunktthemen der Veranstaltung sind Persönliches Budget, Budget für Arbeit und Andere Leistungsanbieter § 60 SGB IX. Wir wollen gangbare Wege aufzeigen, neue Lösungen suchen, Anstöße und Impulse setzen, sowie Best-Practice-Beispiele aufzeigen.

Mit einer Mischung aus Impulsvorträgen und Workshops sowie einer Podiumsdiskussion wird es Möglichkeiten geben, sich über den bundesweiten Stand in Sachen BTHG, Andere Leistungsanbieter, Umsetzung in den Ländern und bei anderen Trägern zu informieren.

Die Fachtagung von 8:30 -17:30 Uhr mit Impuls- und Fachvorträgen, methodischen Workshops mit unterschiedlichen Themen im Bereich Inklusion und Arbeit, Austausch im Plenum und Podiumsdiskussion, ist offen für alle Interessenten und ausdrücklich auch für Menschen mit Behinderungen gedacht.

Tagungsablauf

08:30 – 09:00 Get-Together
09:00 – 09:45 Beginn, Begrüßung, Schirmherrschaft
09:45 – 10:30 Impulsvortrag, Letham & Watkins
10:30 – 11:00 Pause
11:00 – 12:00 Impulsvortrag Prof. Dr. Limbach-Reich
12:00 – 12:30 Impulsvortrag Mercedes Benz
12:30 – 13:30 Mittagspause
13:30 – 15:00 Workshops
15:00 – 15:30 Pause
15:30 – 16:00 Rückmeldungen aus den Workshops
16:00 – 17:00 Fazit, Plenum, Podium, Diskussion
ca. 17:30 Ende

Moderation: Norbert Klein

Anmeldeformalitäten

Tagungsgebühr:
90 € Anmeldung bis 15.01.2019
120 € Anmeldung bis 15.03.2019
30 € Menschen mit geringem Einkommen
Inklusive Imbiss und Getränke

Bitte überweisen Sie die Tagungsgebühr auf das Konto:
Bankverbindung: Bank 1 Saar eG
IBAN: DE57 5919 0000 0118 2010 00
BIC: SABADE5S

Die Tagung „Arbeit für Alle?! – Wege in den inklusiven Arbeitsmarkt“ am 28.03.2019 von 8:30 – 17:30 Uhr wird in den Tagungsräumen des Landessportverband für das Saarland, LSVS, Hermann-Neuberger-Sportschule in 66123 Saarbrücken stattfinden.

Informationen zur Anfahrt:
https://www.lsvs.de/index.php?id=98

Allgemeine Informationen zum Tagungsort:
https://www.lsvs.de/index.php?id=18

Übernachtungsmöglichkeiten sind am Veranstaltungsort vorhanden.

Impulsvorträge:

Die völkerrechtlichen Vorgaben der UN-Behindertenrechtskonvention für einen inklusiven Arbeitsmarkt
Dr. Marcus C. Funke, LL.M. (University of Chicago) Partner im Corporate Department von Latham & Watkins, Frankfurt.
Dr. Alena McCorkle, M.A. seit 2014 Associate im Litigation Department von Latham & Watkins, Frankfurt.

Inklusion, Arbeitsmarkt und Neoliberalismus im Zeitalter der VN-BRK.
Prof. Dr. Arthur Limbach-Reich, Dipl. Psychologe und Pädagoge ist Beauftragter für Studierende mit Behinderungen und chronischen Krankheiten an der Universität Luxemburg.

Mercedes Benz Diversity Management
Jens Immisch, Leiter Personalmanagement, Mercedes-Benz Banking Service GmbH

Workshops und Referenten:

WS01: „All inclusive“ – Warum es mit der „Nische“ manchmal ganz schön schwierig ist…
Dr. Imke Heuer engagiert sich für bessere gesellschaftliche Aufklärung über Autismus und für erwachsene autistische Menschen, unter anderem bei autWorker/ autSocial e. V. in Hamburg.

WS02: „Von der Herausforderung zur Chance!“ Menschen mit Behinderungen im Berufsleben aus verschiedenen Blickrichtungen
Gracia Schade, Dipl. Ökonomin, leitet für das ZsL Mainz das Modellprojekt „Kommune Inklusiv Verbandsgemeinde Nieder-Olm“, ein Modellprojekt der Aktion Mensch.

WS03: Persönliche Zukunftsplanung als Instrument zur Berufsplanung
Robert Kruschel, Institut für Förderpädagogik der Universität Leipzig, hat sich in den letzten Jahren sowohl als Wissenschaftler, als auch Fortbildner und Moderator im Feld Persönlicher Zukunftsplanung betätigt.

WS04: Chancen des Budget für Arbeit, Persönlichen Budget und Anderer Leistungsanbieter bei der Platzierung auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt aus Sicht der BAG UB
Jörg Bungart, Diplom-Pädagoge; seit Anfang der 1990er Jahre in verschiedenen Modell- und Forschungsprojekten zur beruflichen und sozialen Teilhabe von Menschen mit Behinderungen tätig, seit 2001 Geschäftsführung und eingebunden in verschiedene Projekte der BAG UB.

WS05: Was leistet die EUTB, Mehrwert eines inklusiven Arbeitsplatzes, Zusammenhang Empowerment durch Arbeit, Barrieren am Arbeitsplatz
Anette Pauli, Dipl. Sozialpädagogin, Beraterin Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfe im Saarland, Projektleitung im Projekt Ergänzende Unabhängige Teilhabeberatung (EUTB) der Landesvereinigung Selbsthilfe e.V.

WS06: Anderer Anbieter §60 SGB IX, Beschäftigungsgesellschaft für Arbeitslose, Ausbildungsagentur zum Budget für Arbeit – hybrides Modellprojekt in Hessen
Rainer Dolle, Dipl. Soziologe, Geschäftsführer / Pädagogischer Leiter Arbeit und Bildung e.V. und Neue Arbeit Marburg GmbH, Leiter Verein für Bildung und Beratung e.V., Mitglied LAG Arbeit in Hessen e.V.

WS07: Barrierefreiheit Best-Practice-Beispiele: Menschen mit Behinderungen im Arbeitsleben
Dunja Fuhrmann, Dipl. Sozialpädagogin, Regionalverband Saarbrücken, kommunale Behindertenbeauftragte der LHS, Mitglied im Vorstand des Bundesverbandes Selbsthilfe Körperbehinderter (BSK) e.V., Leiterin des BSK-Fachteams Barrierefreies Bauen

WS08: Persönliches Budget zur betriebsintegrierten Durchführung berufsvorbereitender Maßnahmen der Bundesagentur für Arbeit am Beispiel des Berufsbildungsbereich und Arbeitsbereich der WfbM
Joachim Radatz, Vorstandsvorsitzender des Netzwerk BIS e.V., Berlin. Arbeitsschwerpunkte Persönliches Budget, Unterstützte Beschäftigung und inklusive, betriebsintegrierte Durchführung von Bildungsmaßnahmen.

Frau Ministerin Anke Rehlinger wird im Rahmen des Fachtags als stellvertretende saarländische Ministerpräsidentin bei der Eröffnung die Schirmherrschaft der „Servicestelle für berufliche Inklusion – SbI“ übernehmen.

Änderungen vorbehalten.

„Markt der Möglichkeiten“

Parallel zu dem Programm läuft ein „Markt der Möglichkeiten“ als Info- und Netzwerkforum, an dem sich alle Teilnehmenden fortwährend informieren und austauschen können.

Anwesend sind hier:

  • Die Referenten mit Informationen aus und zu Ihren Organisationen
    EUTB
  • Autismus-Therapie-Zentrum Saar gGmbH
  • Agentur für Arbeit, Reha-Team Saarbrücken und Regionaldirektion Saarland/Rheinland-Pfalz
  • Arbeitskammer des Saarlandes
  • Integrationsamt und IFD Saarbrücken
  • Ministerium für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie Saarland

Der Fachtag ist ausdrücklich für Menschen mit Unterstützungsbedarf, Interessierte und ehrenamtlich Tätige konzipiert.

Die Räumlichkeiten sind barrierefrei.

Anmeldungsmöglichkeit:

per Post, E-Mail an oder Fax an 0681 68 797-44
Ihre Anmeldung gilt mit Eingang bei uns als Verbindlich. Sie erhalten von uns eine Anmeldebestätigung. Mit der Anmeldung wird die Tagungsgebühr fällig. Verbindliche Anmeldungen können bis zum 15.03.2019 storniert werden und die Tagungsgebühr wird zurück erstattet. Bei Stornierungen nach dem 15.03.2019 kann die Zahlung nicht mehr erstattet werden. Mit Ihrer verbindlichen Veranstaltungsanmeldung willigen Sie in die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten zum Zwecke der Durchführung der Veranstaltung ein. Wir informieren Sie nach Art. 13 der EU-DSGVO gerne und ausführlich über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten auf unserer Homepage unter https://www.mll-saar.de/datenschutzerklaerung