Barrieren abgebaut in der Küche der Inklusiven WG

Die 11 Bewohner*innen der WG Kurze St.. 9 können sich über eine Verbesserung der Barrierefreiheit in ihrer Gemeinschaftsküche freuen: Der Mittelpunkt der WG war bereits grundsätzlich auf Barrierefreiheit ausgestattet. In der praktischen Nutzung gab es noch Einschränkungen.

Mit freundlicher Unterstützung der „Glücksspirale“ wurde dafür gesorgt, dass jetzt z.B. die Töpfe zum Kochen vom Rollstuhl aus erreichbar sind, die Kühlschränke im unteren Bereich alle wichtigen Lebensmittel fassen können, dass die Müllsortierung für alle erreichbar ist und die Schränke neu strukturiert werden konnten. In Eigenleistung übernahmen die Bewohner*innen zusammen mit Assistent*innen, Eltern und Freunden die Renovierung des Raumes. Einem eigenständigen Werkeln, um gemeinsame Abendessen und Feste zu gestalten, steht nun nichts mehr im Wege.